Goldene Visa für den europäischen Wohnsitz und die Unionsbürgerschaft durch Immobilieninvestitionen - Eine Einführung

Derzeit gibt es eine Reihe attraktiver europäischer Aufenthalts- und Staatsbürgerschaftsprogramme, die auf Immobilieninvestitionen basieren. Zum Beispiel ist es für Nicht-EU-Bürger möglich, in Immobilien zu investieren und für sie und ihre Familie einen Wohnsitz in einem europäischen Land zu erhalten. Dies kann auch zu einer Staatsbürgerschaft führen, beispielsweise ab sechs Monaten oder nach einer längeren Aufenthaltsdauer von beispielsweise fünf Jahren. Der Aufenthalt in einem EU-Land kann Ihnen und Ihrer Familie auch die Freiheit bieten, visumfrei in der gesamten EU-Schengen-Zone zu reisen.

Ein ständiger Aufenthalt in einer EU oder einem europäischen Land bietet viele Vorteile. Dies könnte lediglich eine verbesserte Lebensqualität im Ruhestand oder ein vorteilhaftes Steuersystem für Renteneinkommen oder andere Einkünfte sein. Die Gründe können einer oder mehrere der folgenden sein:

Vorteile eines Wohnsitzes in einem europäischen Land:

  1. Politische Stabilität.
  2. Finanzstabilität und ein robuster Bankensektor.
  3. Verbesserte Qualität der Gesundheitsversorgung.
  4. Ein robustes Rechtssystem.
  5. Sichere Unternehmensumgebung.
  6. Verbesserte Beschäftigungsmöglichkeiten.
  7. Bildung, von den unteren Schulen bis zu den Universitäten.
  8. Die Universitätsgebühren können für EU-Bürger im Vergleich zu den Standardtarifen für ausländische Studierende null oder sehr niedrig sein.
  9. Erschwingliche Land-, Land- und Küstengrundstücke mit äußerst begehrenswertem Außenraum (dies ist besonders in der Welt nach Covid relevant).
  10. Die Möglichkeit, lange Zeit ohne Visum durch europäische Länder zu reisen.
Goldene Visa für den europäischen Wohnsitz und die Unionsbürgerschaft

Wir haben Zusammenfassungen aller derzeit verfügbaren europäischen Programme, die aktualisiert werden, wenn Änderungen vorgenommen werden:

Portugal
Spanien
Montenegro
Griechenland
Zypern
Malta
Irland
Deutschland
Türkei
Großbritannien
Republik Moldau